Update: Jesus-Haus-Gemeinde in Zeiten des Corona-Virus

Liebe Gemeindemitglieder, Gottesdienstbesucher

und Freunde der Jesus-Haus-Gemeinde in Düsseldorf!

Vor dem kommenden Wochenende möchten wir euch ein kurzes Update geben:

Erstens, der geplante für 10. Mai 2020 geplante „Marsch des Lebens“ als Zeichen der Solidarität mit dem jüdischen Volk und mit Israel wird auf einen noch nicht bestimmten späteren Zeitpunkt verschoben. Siehe dazu den angehängten ausführlichen Brief.

Zweitens, es gibt einige Entwicklungen in der für uns alle neuen Situation, für die wir dankbar sind. Dazu gehören:

1.      Die Übertragung des Gottesdienstes via Livestream wurde sehr gut aufgenommen!

Die Einschaltquote war mit 150 + sehr gut für den Anfang, wir gehen davon aus, dass teilweise mehr als eine Person pro Teilnehmer beteiligt war. Die technische Seite hat ebenfalls bestens geklappt! Danke an unser Team. Durch die unerwarteten Umstände der Viruskrise sind wir herausgefordert, entschlossen das Neuland der Gottesdienst-übertragung zu betreten. Auch wenn die Krise hinter uns liegt, wird das ein Gewinn für uns und die Gemeindearbeit sein.

2.      Es gibt viele Kontakte untereinander über das Telefon und über die sogenannten sozialen Medien!

Wir freuen uns über die angeregte Kommunikation, die zur Zeit auf den verschiedenen Medien abläuft. Viele von euch verabreden sich miteinander zum Gebet via Telefon oder Chatroom. Andere nehmen sich vor, jeden Tag eine andere Person anzurufen, die vielleicht allein ist. Das sind gute Initiativen, die unsere Gemeinschaft unter-einander stärken, selbst wenn wir uns nicht von Angesicht zu Angesicht gegenüber-stehen. Hier gibt es noch mehr Land einzunehmen!

3.      Die Menschen um uns herum sind offen für Gespräche – auch über den Glauben!

Verunsicherung lässt Menschen nach dem fragen, was sicher und unerschütterlich ist.

Diese feste Größe ist das Reich Gottes, das auf dem Felsen aller Zeiten gründet, der niemals wankt (vgl. Hebräer 12,27/ Jesaja 26,4/ Psalm 62,3). Erst heute kam ich ins Gespräch mit zwei Personen aus der Nachbarschaft … Lasst uns für unsere Nachbarn beten und offen für spontane Gespräche bleiben. Wir haben etwas Gutes mitzuteilen!

4.      Bleibt ermutigt! Betet für das Land!

In diesen Tagen gibt es viele Nachrichten und Meinungen, und wir brauchen Unterscheidungsvermögen und Weisheit, alles recht zu beurteilen. Wie auch immer wir persönlich die Situation einschätzen mögen, wir bleiben innerlich gefestigt in der Zuversicht auf Gottes Schutz. Wir beten für Bewahrung und Segen für unser Land!

Abschließend laden wir euch alle wieder ganz herzlich zum nächsten Gottesdienst via Livestream ein! Wir entwickeln unser Konzept immer weiter, lasst euch überraschen!

Auf Wunsch senden wir euch ein Link zu, über das ihr euch einloggen könnt. Kontakt: julian.sandvoss@jesus-haus.de.

 

Mit herzlichen Grüßen – für das gesamte Pastoren- und Leitungsteam

Klaus-Dieter Passon