Erste Schritte zur geistlichen Reife

18. September: Israelkonferenz im Jesus-Haus

„DER HAMMER!“: „Ist mein Wort nicht wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt?“ (Jer 23,29) So ist der Titel der Israelkonferenz in Düsseldorf am Samstag 18. September. Sie wird veranstaltet von Christen an der Seite Israels und der Jesus-Haus-Gemeinde Düsseldorf. Die Regionalkonferenz dauert von 10.00 – 16.00 Uhr. Sprecher sind u.a. Harald Eckert, Tobias Krämer, Luca-Elias Hezel und Josias Terschüren.

Anmeldung unter www.csi-aktuell.de (Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!)

Image by jorono from Pixabay

Flutkatastrophe: Wir wollen weiterhin helfen!

Eine Zellgruppe vom Jesus-Haus war am 24. Juli im Krisengebiet, um den Opfern der Umweltkatastrophe zu helfen. Nach den ermutigenden Erfahrungen, wollen wir weitermachen: Wer künftig mitanpacken möchte, kann sich anmelden unter: Katastrophenhilfe. Wir koordinieren Hilfen verschieden Arten wie Spenden, Gebet und Fürbitte sowie die praktische Unterstützung.

 

Leitet dies bitte weiter an Freunde, Familie und euren Zellgruppen, falls noch jemand helfen möchte.
❤️🙏❤️🙏❤️🙏❤️

Das alles vorausgesetzt, dass das Wetter den Einsatz zulässt. 🙏🙏🙏 Betet, dass es möglich ist!

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

7.+8. August: So war unsere Gebetwache

Wir haben uns am 6. + 7. August zu einer Gebetswache mit Vaterunser, freier Anbetung, Apostolischen Gebeten, Gebet für Stadt, Land und Gemeinde getrroffen.  Start war am Freitag, 6. August um 18.00 Uhr, die Gebetszeit dauerte über die ganze Nacht bis Samstag, 10 Uhr.

Hier ein kurzer Bericht von Barbara und Esther:

Liebe Gottesdienstbesucher und Geschwister,

unser zweite Präsent- 24h-Gebetszeit liegt hinter uns. Diesmal ‚ferienbedingt‘ 16 Stunden lang. Wir hatten super gefüllte sieben Gebetsblöcke mit unseren Geschwistern gehabt. Wir waren dabei durchschnittlich sechs Leute.

Diesmal lag der Hauptfokus auf Liebe. Dabei hatten wir Fürbitte getan für Land, Gemeinde und Familie, mit dem Schwerpunkt Kinder. Auch für das zukünftigen Gebetshaus für Düsseldorf wurde gebetet. Es wurde Fürbitte für die Haltung zur Israel getan und auch an die Flutopfer wurde gedacht.

Also ein spannendes Potpourri an Themen wurde uns aufs Herz gelegt und die gemeinsame Zeit im Gebet tat uns allen gut. Dabei wurden wir vielfach von musikalischen Lobpreis wunderbar begleitet.

Zum Schluß nun noch die herzlich Einladung an alle beim nächsten Gebetstag am 10. September wieder dabei zu sein. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Euer Barbara und Esther!

Die Folgetermine: 10. September, 8. Oktober, 12. November und 10. Dezember – jeweils von 19-21 Uhr.

 

Fotos von der Gemeindefreizeit!

Wer nicht dabei sein konnte, kann zumindest ein paar Fotos von unserer Gemeindefreizeit anschauen. Wir waren 70 Teilnehmer zwischen von 1 – 86 Jahren und „haben eine super Zeit gehabt“, schreibt Petra Bahners, eine der Organisatorinnen: „Wir hatten Gottesdienst am Strand, Wattwanderung, Kutterfahrt, tägliche Andachten, Kindergottesdienst, Kutschfahrten, Fahrradtouren …“.

Fotos: © Petra Bahners

Wir trauern um Reinhold Ulonska

6.9.1931 – 12.3.2021

„Mehr als Gnade gibt es von Gott nicht, aber es gibt immer mehr Gnade von Gott.“

Pionier des pfingstkirchlichen Aufbruchs, Pastor, Bibellehrer und Gemeindegründer.
Altpräses des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (1972 – 1996)

Gleich zwei Tauf-Gottesdienste

Premiere unter Corona-Bedingungen: Mit genauer Beachtung der erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln haben wir am Sonntag, 25. Oktober, in zwei Gottesdiensten insgesamt zehn Menschen getauft. Für alle, die im Jesus-Haus live dabei waren oder die Übertragung bei YouTube gesehen haben, waren die Taufen ein ganz besonderes Erlebnis – Gänsehaut inklusive.

Halleluja!

Wir wünschen allen Täuflingen Gottes reichen Segen und freuen uns über das Bekenntnis zu unserem Herrn Jesus Christus genau in diesen Zeiten!